"Alles beginnt mit dem einfachen Entscheid, etwas verändern zu wollen"

Evi Giannakopoulos, Gründerin und Inhaberin von stress away über Stressbewältigungsstrategien im Alltag

SWISS MANAGEMENT RUN 2019

Ihr Unternehmen setzt auf die Methode der Stressvermeidung oder -verminderung und spricht demnach Personen an, die von Stress betroffen sind. Wie kriegt man den Alltag und den dadurch ausgelösten Stress unter einen Hut? Stellt sich da kein Teufelskreis ein, da man sich durch den Versuch, den Stress zu vermindern, noch mehr vornimmt?

Evi Giannakopoulos: Mit der stress away®-Methode lernt man, Stress gar nicht aufkommen zu lassen, weil man die Dinge anders tut. Es kann kein Teufelskreis entstehen, weil man sich nicht mehr vornimmt, sondern Dinge einfach anders, zielführender angeht. Die Selbstwirksamkeit wird gesteigert. Die Methode hilft aber auch, vorhandenen Stress rasch wieder abzubauen und sich zu erholen.
Zu meinen Klienten gehören Berufsleute, die trotz hoher Anforderungen leistungsfähig und gesund bleiben wollen und ihre innere Ruhe (wieder-)finden wollen. Menschen, die gestresst oder ausgelaugt sind und das in Zukunft ändern möchten – sei es, um mit Dingen abzuschliessen, um mit einer aktuellen Situation besser umzugehen oder um neue Ziele und Visionen zu verwirklichen. Menschen, die ihre persönliche Stressbewältigungsstrategie für ihren fordernden Berufsalltag unter professioneller und motivierender Leitung erarbeiten möchten. Die Teilnehmenden meiner Einzelcoachings und Firmenseminare sind Führungs- und Berufsleute aus ganz verschiedenen Branchen. Auch Studierende zur Vorbereitung auf eine Abschlussprüfung oder Familienmangerinnen, die Beruf und Familie unter einen Hut bringen möchten. Stress betrifft alle Altersgruppen. Jeder Berufstätige ist auf seine individuelle Umgebung, seine Fähigkeiten und Lebenslage mit dem hektischen Berufs- und Privatleben konfrontiert.

Was können Sie gestressten Menschen bieten, wie gehen Sie dabei vor?

EG: Seit 2008 führe ich mein eigenes Unternehmen stress away® und unterstütze meine Klienten dabei, mehr Lebensqualität zu gewinnen und stressresistenter zu werden. In meiner Aufgabe als Stresscoach und Seminarleiterin mache ich gestressten Menschen die eigene Kraft ihrer Gedanken, Überzeugungen und ihre Werte bewusst. Damit helfe ich ihnen, perfektionistische Leistungsansprüche kritisch zu überprüfen und die eigenen Leistungsmöglichkeiten zu erkennen. Wir spielen schwierige, bevorstehende Situationen gedanklich durch (Mentaltraining). Das nimmt ihnen den Stress, da sich ihr «Mind-Set» an die Lösungssituation gewöhnt. Ich unterstütze sie durch Zeit- und Organisationsmanagement organisatorische Veränderungen in ihrem Berufs- und Privatleben vorzunehmen, die sie entlasten und helfen, Schwierigkeiten nicht als Bedrohung, sondern als Herausforderung zu sehen, innerlich mehr Distanz zu gewinnen, um abends von der Arbeit abschalten zu können. Ich motiviere sie, des Positiven, Erfreulichen, Gelungenen bewusst zu werden und Dankbarkeit und Selbstliebe zu stärken. So kleben sie nicht an unangenehmen Gefühlen von Verletzungen oder Stress, sondern finden einen Weg, diese loszulassen.

Wie integrieren Sie persönlich Ihre stress away®-Methoden in den Alltag?

EG: Mit 21 Jahren war ich Gruppenleiterin eines 15-köpfigen Teams in einem Finanzunternehmen. Überstunden, Stress und Reorganisationen gehörten täglich dazu. Nebenberuflich unterrichtete ich noch Aerobic-Klassen und Entspannungstrainings. Ich lernte schnell, mit der Hektik und den Herausforderungen konstruktiv umzugehen, mir und meinem Umfeld zuliebe. Da ich die stress away®-Methode selbst lebe, gelingt es mir gut, mit Stress oder Druck umzugehen. Ich gehe lösungsorientiert vor und grüble nicht lange nach. Meine innere, positive Haltung hilft mir, hektische Situationen nicht als Gefahr, sondern einfach als Herausforderung zu sehen. Es gibt für alles immer eine Lösung, manchmal muss man sich etwas gedulden oder Dinge, die man nicht ändern kann akzeptieren, wie sie sind. Zwischenmenschlichen Stress vermeide ich, indem ich mit den Betroffenen rede. Diese stressresistente Lebensweise kann man bei mir trainieren. Mentaltraining, Meditation und andere kraftvolle Kurzübungen unterstützen mich seit Jahren und gehören zu meinem Leben, wie das Zähneputzen.
Mit der selbst entwickelten, seit 12 Jahren eingesetzten stress away®-Trainingsmethode erzielen gestresste Menschen rasche Erfolge. Weil eben viel Zeit zum Trainieren haben wir nicht. Die Methode vereinigt Wissen von anerkannten Gesundheitskonzepten und fokussiert ganzheitlich auf Stressabbau, fördert die Stressresistenz und beugt Burnout vor. Wir trainieren in den Bereichen Achtsamkeit, Mentaltraining, Entspannung und Herzkohärenz, psychisches Gleichgewicht, Zeitmanagement und Arbeitsorganisation, Antistress-Food, Bewegung. Nach dem 4-Wochen-Trainingsprogramm kann man seine Stressquellen bewusster wahrnehmen, und die wirkungsvollen Übungen helfen, gezielt zu entspannen und Kraft zu tanken. Mit einem veränderten Fokus auf sein Verhalten und seine Einstellung gelingen Veränderungen von halb alleine. Alles beginnt mit dem einfachen Entscheid, etwas verändern zu wollen und den ersten Schritt zu machen, sich für ein stress away®-Training anzumelden. Sokrates sagte mal: «Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig.»

Funktioniert stress-away auch als kurzfristige Methode, bei der man sich eine beschränkte Auszeit gönnt? Oder ist sie nur wirksam, wenn man sie dauerhaft aktiv in den Alltag integriert?

EG: Auch in einer Auszeit ist das Eintrainieren der stress away®-Methode ein Gewinn (siehe auch Personal Training 4-Wochen-Trainingsprogramm), denn man kann die stressresistentere Lebensweise danach wieder im Alltag einsetzen. Dadurch, dass das Bewusstsein erweitert wurde, geht man die Dinge danach anders an und erfreut sich daran, effizienter und zielführender zu arbeiten. Diese stressresistente Haltung integriert man danach dauerhaft in den Berufsalltag.
Manchmal ist man frustriert im Job und weiss nicht weiter. Nicht immer ist gleich ein Jobwechsel das Richtige. Vor den Problemen flüchten, ist nicht wirklich die beste Möglichkeit. Viel mehr würde man seinen Ängsten und Sorgen auf den Grund gehen, den Frust mal sichtbar machen. Darin liegt die Qualität, denn die entsprechenden Erkenntnisse helfen, weitere Schritte in die gewünschte Richtung zu unternehmen. Handeln und herausfinden, was man wie anders haben will und es umsetzen. Diese Selbstreflektion kann man in einer Auszeit oder an einem Wochenende durchführen. Ein erfahrener Stresscoach kann dabei wertvoll unterstützen.
Wir leben in einer sehr ungeduldigen Gesellschaft und viele fühlen sich als Versager, wenn etwas nicht auf Anhieb gelingt oder nicht nach ihren Vorstellungen funktioniert. Dann verbaut man sich die Chancen selbst und merkt es nicht mal. Angst führt zum Scheitern und Vertrauen und Furchtlosigkeit führen zum Erfolg. In solchen Momenten hilft die Kraft des positiven Denkens und die emotionale Intelligenz.